Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Söini News

(27.09.15)

Die neue Söini-Peitsch ischt online. Da man vorher geng ein wenig im Seich war, dauerte es länger als ursprünglich vorgesehen. Der Brite sagt dazu "Lascht bat not lischt".

Zur Rechtfertigung (wenn auch nicht vollumfänglichen Entschuldigung) möchte der Webmaschter hier auch noch erwähnen, dass es ein wenig länger als Halles legendäre Aufenthalte im Eiswasser dauerte, um den ganzen Cöntent zu übrtragen. Denn die Leute vom Prowäider hatten leider nicht daran gedacht, eine Lösung zu entwickeln, mit derer Hilfe man das zsäges automatisch machen könnte. Daher erfolgte der Neuaufbau zsäges von Hand.

Beim Zusammenramisieren der Daten stellte der Webmäschter fest, dass zuvor die Seite "News" ab etwa 2011 nicht mehr sehr gewissenhaft befüllt worden war. Umso mehr Mühe gab man sich in dieser Zeit mit ausführlichen Eventberichten und Fotogälleries.

Hier ein Auszug:

Oktoberfest 2014

Fasnacht 2014

Oktoberfest 2013

etc, etc.

Die Hauptseite gibts hier:

Übersicht

(05.11.11)

Der Tigr hat trotz Oktoberfestbesuch einen Monat zuvor den Soeini-Streckenrekord beim Halbmarathon in Luzern verbessert: 1:52. Gratulation. 

TigrTigr

 

(01.10.11)

Der Tigr und der Sigen gehen ans Oktoberfest. Siehe Gällery.

(21.09.11)

Der Bieger meldet sich definitiv ab fürs Oktoberfest. Er führt diverse Gründe ins Feld.

(20.09.11)

Der Bieger meldet sich provisorisch ab fürs Oktoberfest. Er führt diverse Gründe ins Feld.

(19.09.11)

Der Dan meldet sich ab fürs Oktoberfest. Er führt diverse Gründe ins Feld. 

(04.01.11)

Das soeini gratuliert dem Bänen und der Anna zum Familienzuwachs. Dieser heisst Simon.

 

(01.01.11)

Äs guets nöis.

(01.11.10)

Man ischt allenthalben gezügelt.

(03.10.10)

Das leider etwas dezimierte Söini Rumpfteam war in München. O gsöint is,

Fotos und Details in Gallery

(01.09.10)

Man gratuliert der Tigrfamilie:

Klein TigRin 2 aka Cami, geb. 24.4.10. :

CamiCami

(26.01.10)

 

Von Stufe und Bowie erreichen uns folgende Fotos vom Nachwuchs: 

 

BufiStufi 1BufiStufi 1

BufiStufi2BufiStufi2

BufiStufi3BufiStufi3

BufiStufi4BufiStufi4

(01.01.10)

Das Webmäschterteam wünscht ein gesegnetes 2010

(21.11.09)

Der Ganten und die Tigerin haben geheiratet. Das Fescht in Luzern liess in keinster Weise zu wünschen übrig. Mit Ausnahme von Fotos, die hoffentlich bald nachgeliefert werden.

(04.09.09)

Soeni-Bärner Wuchenänd

Hier eine Zus.Fass. der Ereygnisse by Tigr

Normalerweyse findet das Soeiniwochenende an eynem anderen Ort schtatt als am Ort des ursprünglichen Geschehens: Kartbahn in Payerne, Kletterwand in sonstirgendwo, Oktoberfest in München. Dieses Mal hat es das Söini in Bern gehalten, obwohl eygentlich nur noch der Morgemaa Sigen und der Argentina-Bieger als Iiheemische gelten. Der Bufi ischt in Sangg Galle zu Hause (obwohl wieder ein Rückzug in die Wahlheemet Büren (zum Hof) anstehen soll) und der Weltenbummler Tiger ischt (wieder mal) in Züri dihei, dort wo "d'Sunne für alli schiint".

Treffpunkt war das Marzilibrüggli. Das liess den Tiger (aka Marzilikönig) zum erschten Mal altheematliche Gefühle hochkommen. Dr Dr. Bäne musste eynem Pinsel noch eynen Bey-Pass eynbouen und konnte daher - verständlicherweyse - nicht mitsöinen. (Wobei uns das schon etwas mögen hat, wir meinen, der Pinsel hätte ruhig noch etwas warten können und der Bänen hätte zuerst noch mit seinen Kollegen zusammensein können aber wenn man die Prioritäten anders setzt...)

Zum ersten Mal (!) konnte indes auch der Gigaset-Dan nicht von der Party sein (er sollte spätestens beim Jägermeister im Silo fehlen...)

Nach einem guten Frässi bewegte sich das Söini ans Mattenfest wo zuerst Louenesee und dann das Bier lief. Nach einem Backflash im Silo gab es noch etwa Groendmöther's Fönk und ein paar Regentropfen (und für den Sigen ein Hopfen). Ach ja, der Sigen hat uns dann noch eyne Bekanntschaft vorgestellt (obwohl nicht jedes SMS von Sigen an selbigem Abend an selbige Bekanntschaft gesandt wurde, aber lassen wir das Thema).

Der Bufi und der Tiger nächtigten dann im Grand Hotel Sigen und genossen (als Familienväter) das Ausschlafen und das Continental Breakfast (2-3!). Das Rumpfteam beschloss nach eyner Sp(r)iiitztour im gelben Wägeli von Sigen (aka Opel Kadett) den Gurten zu beschteygen: Ein Soeiniweekend in Bern ohne eyn Gurten(bier) geht nicht! Mit Seil und Karabiner ausgerüstet wurde bei besten Sicht- und Wetterverhältnissen die Gurtennordwand bezwungen. Am Schluss hangelten sich der Städter Tiger unter fachkundiger Leytung von Bergführers Sigen (Gurtenfestival lässt grüssen) noch den Aussichtsturm hoch. Ein wahrliches Spektakel auf dem Gipfel: Chilefäud, SCB-Allmend, Ittigen, Marzili vom Hausberg aus zu sichten ist grossartig! Nach Kuchen und Rivella begaben sich die Himmelaya-Soeinisten ins Tal.

Söini was back in Berne!

(01.08.09)

Das Soeini war am Oeschinensee am Family Day. Mehr dazu in der Gällery.

(19.05.09)

Der Tigr hat dem webmäschter Team folgendes Bild zukommen lassen: 

TigrTigrWer der Läufer in rot ist konnte leider nicht eruiert werden, aber der andere ischt der Tigr an der Sola Stafette.

(06.03.09)

Das soeini war im Skiweekend. Mehr dazu in der Fotogalerie

(01.03.09)

Einmal mehr ischt der Tigr gezügelt. Er wohnt nun am Zürichsee an der Pfnüselküste und schielt insgeheim quer übers Wasser auf die Goldküste.

(26.10.08)

Man gratuliere dem Ganten zum überstehen der untenstehenden Laufveranstaltung und lasse statt blumiger Worte die Bilder sprechen:

(06.10.08)

Im Zuge der Rekonvaleszenz nach der München-Exkursion ging der Geburi vom Tigr sträflicherweise vergessen. Man hatte zwar davon gehabt am Vortag, aber zum voraus gratulieren sollte man nicht (wie man erwähnt hat) und am Tag selber war eben schon wieder Montag.

(04.10.08)

Das Söini resp. ein Detachement davon war in München. Es ging um eine Inspektion der örtlichen kulturellen Gepflogenheiten. Mehr dazu findet Ihr in der Gallery

(04.08.08)

Der Bieger fliegt nach Kolumbien. Man wünscht gutes Gelingen.

Ende Monat ist er dann wieder daheim. Wenn ihn nicht irgendwelche linksgerichteten Rebellen daran hindern.

(02.08.08)

Der Bieger ist immer noch in Argentinien. Und zwar ist er irgendwo in den Provinzen Corrientes, Chaco, Santiago del Estero, Salta oder Jujuy. Seine Reiseberichte findet Ihr laufend auf Feiss-Book.

Hier ein Foto wo er auf einem (wohl grösseren) weissen Parkplatz steht. Im Hintergrund eine Art Bantiger. 

(13.07.08)

Man war kurz in den Ferien im Südtirol resp. es war eher ein Arbeitsaufenthalt. 

(02.07.08)

Das Soeini hat ein neues Mîtglied(li): Der Samuel. Herzlich willkommen! Die Eltern sind der Bänen und die Anna. Wir gratulieren. 

(24.06.08)

CHUM BRING EN HEI - ein Kochrezept für einen bunten Abend in Bern

Bericht und Fotos finden sich in der Gallery!

(19.04.08)

Die Stunde von Biegers Abreise naht. Diese Woche geht er noch schnell nach Holland, um die Reserven aufzufrischen, und in den ersten Mai-Tagen zieht es ihn in die südliche Hemisphäre.

(13.04.08)

Der Tigr ischt scheinbar in London.

(08.04.08)

Der Tigr ischt "out of office" bis im September. Was macht er ächt?

(03.04.08)

Der Dan hat Geburi. Er wird halb so alt wie 70. Wir gratulieren.

(29.02.08)

Das soeini war im Ski-Event in Grindelwald. Wobei der erste Teil des Wortes Ski-Event vom Grossteil der Söinisten weggelassen wurde. Stattdessen frönten die Söinisten anderen Tätigkeiten.

Eine Kurzzusammenfassung des Wochenendes:

Ein kleiner Teil des Söini liess sich nicht von miserablen Wetterprognosen oder unverschiebbaren anderweitigen Verpflichtungen abhalten und zog bereits Freitag Abend nach Grindelwald. Nach einem Frässi und einem kleinen Umtrunk ging man unterschiedlich zeitig in die Falle. Die fehlenden Söinisten wurden übrigens von einem Rumpfteam ehemaliger Beschäftigter eines hier nicht genannten Gemischtwarenkonzerns ersetzt, welche den Abwesenden punkto Festlaune in nichts nachstanden.

Am Samstag schliesslich war das Wetter noch schlechter als die Prognose. Trotzdem entschloss man sich, im Frühtau zu Berge zu ziehn. Das Tauwetter war unterstützt von starkem Wind, und es schneite in Strömen. Zwei unerschrockene Söinisten, einer bewehrt mit einem Glettiladen, der andere mit zwei BigStix, trotzen den Elementen und wagten eine Abfahrt. Nach einigen Kilometern Pflotsch strandeten sie in der Brandegg. Die Schneekarriere war daselbst zu Ende, da auf der einen Seite ein Streckenunterbruch war und auf der anderen ein Hornschlittenrennen der lokalen Bevölkerung. Die beiden anderen anwesenden Söinisten (wovon einer frisch angereist) befanden sich unterdessen auf der kleinen Scheidegg. Eine Zusammenkunft mit den beiden anderen zwecks z.B. eines Jässis war durch den bereits erwähnten Streckenunterbruch einerseits und die fehlende Wintersportausrüstung andererseits nicht zu bewerkstelligen. Nach einer längeren Wartezeit fuhr das Bähnli wieder. Die einen gingen wieder obsi und die anderen evakuierten fluchtartig nidsi. In der Mitte kreuzte man sich. Die beiden erstgenannten Söinisten konnten immerhin noch die Talabfahrt unter die Läden nehmen. Die sportliche Bilanz des Samstags fiel dennoch etwas mager aus aber für 14 Franken kann man nichts sagen. Die beiden Badehosen von der Scheidegg kauften sich übrigens derweil Badehosen und begaben sich zwecks Reviercheck ins örtliche Hallenbad. Die anderen gaben ein Ligi.

Am Abend reisten auch die anderen Söinisten an. Einem kurzen Apero mit amüsanten Einlagen durch andere anwesende Zeltbarbesucher folgte ein Frässi. Einige assen Fondue. Andere stanken hinterher nur danach. Alle begaben sich dann wieder ins Grindelwaldner Nachtleben, wo die angeschriebenen Häuser in der Regel relativ gut bevölkert und deren Preise gesalzen sind. Über Umwege landete man in der Halli-Bar. Dort gab es Musik, und dank Dän "Corona" Schaffer verdustete auch keiner.

Später begab man sich in die Lödsch. Am nächsten Morgen wäre das Wetter besser gewesen aber man ging trotzdem nach Hause.

Bilder findet man in der Galerie Und auch noch den ausführlichen Bericht des Dän.

(20.02.08)

Vom Bieger hört man verschiedenes. 1. Zieht es in in die südliche Hemispäre - er wird daher von Mai bis August nicht für Söini Events zur Verfügung stehen.

2. Zudem herzliche Gratulation: Der EHC Boll ist heute Morgen offiziell in die 2. Liga aufgestiegen, nachdem die Aufstiegsspiele aufgrund des 1. Liga - Aufstiegs von Adelboden entfallen. Der Bieger hat dabei wohl auch seinen Teil dazu beigetragen, indem er kraft seiner Funktion als erster Cöntröller von der Berna Biotech einen namhaften Betrag auf das Liechtensteinische Bankkonto des EHC Adelboden überwiesen hat. 

Bieger mit MannschaftBieger mit Mannschaft

(01.01.08)

Das Soeini-Komittee wünscht allen Söinisten ein gesegnetes 2008.

(02.12.07)

Das soeini genoss eine Frokost beim Bänen. Fast alle waren presente. Man hört, dass es - wie gewohnt - ausgezeichnet gewesen war. Man beachte auch die Bilder in der Gallery.

(16.09.07)

Das soeini-climbing-detachement war mit dem Bieger im Seilpark. Fotos dürften folgen.

Bei dieser Gelegenheyt wurde bekannt, dass der Tigr gezügelt ischt. Man weiss nicht genau wohin. Offenbar ischt es irgendwo in Zürich oder in Luzern.

 
(07.08.07)

Dan the family Man war mit Kind & Kegel auf Korfu. Neben der etwas beschwerlichen Anreise und der nervenzehrenden Rückreise war der Aufenthalt selbst angenehm. Die auf den folgenden Fotos abgebildeten Touristen geniessen Ihren Aufenthalt sichtlich. Auch der Sonnenuntergang hat durchaus etwas für sich.
Interessant ist allerdings das Bild mit dem Podest und den männlichen Mitgliedern der Dan Family. Der leere "3. Rang" scheint uns etwas sagen zu wollen. Sollte das wohl ein versteckter Hinweis sein auf Ausbaupläne seitens Dan the family Man? 

 

(04.08.07)

Der Bieger ist soeben zurückgekehrt von einer viertägigen Wanderung durch Höhen und Tiefen des Berner Oberlandes - Zusammen mit seinem Wanderweggefährten Manuel Berger kämpfte er sich von Stechelberg in die Lenk - wohlgemerkt nicht unten durch über die Hauptstrasse, sondern oben zwischendurch zu Fuss mit 25 kg Gepäck am Rücken (ohne das Gascho Egger wären es nur 19 kg gewesen, aber was macht man nicht alles). Ihr Weg führte über die Blümlisalp nach Kandersteg und von dort weiter über die Engstligenalp. O-Ton Bieger: "Kein Biscuit, aber eine echte Challenge!".  

(01.08.07)

Diverse Söinisten waren diesen Sommer in den Ferien. z.b. Die da hier:

 

(11.06.07)

Soeini.ch wurden weitere Fotos zugespielt von "söini - the next generation". Zuerst richten wir unseren Blick nach Stettlen. Zu sehen sind Dan Jr. 1 und Dan Jr. 2 (aka Jan theSCBMan* und chillout-Time-Nik)

* aka "The earliest on-time next generation member" 

 


 
Dann weiter zu Familie Bufistufi:
Klein Tanaya war im April zum ersten Mal mit ihren Eltern in Siamesien in den Ferien. Der Kleinen hat es dort sichtlich gefallen - auch im Wasser. Wobei - die Freude am Wasser hat sie wohl eher nicht unbedingt vom Vater, wenn man schaut wie der im Wasser jeweils ausgesehen hat (siehe Fotos)  
 

nur so zum Vergleich Daddy Bowie 
 


(26.05.07)

Der Bänen und die Anna haben geheiratet. Es war ein sehr schönes Fest. Zuerst war die Trauung in der Kirche Murten wo der Bänen "Ja" sagen musste und die Anna ebenfalls und dann war ein Apero auf dem Schiff und anschliessend ein Gault-Millau-Festessen im Hinterland.
Das Söini dankt dem Brautpaar - und natürlich auch dem OK (Bestehend aus Halle und Tesi) für die hervorragende Organisation.

Bericht


(19.05.07)

Der Bänen wurde gepöltet. Bilder in der Gälleri

Ebenfalls zu vermelden ist ein weiterer Zuwachs für Söini-the next generation. Im Hause Gantenbein-Muff wurde für Nachwuchs gesorgt: Es handelt sich um Noé Annina. Mutter, Kind (und Vater "linksunten"-Tigr) sind wohlauf. Herzliche Gratulation!
Hier ein Bild:  
 

(16.02.07)

Ein Trauermarsch für den Bieger - Leider ist der EHC Boll wieder von der 2. Liga in die 3. Liga abgestiegen. Dies nach dem verlorenen Mätch gegen den HC Wohlen-Freiamt. Wie man dem Mätchbericht entnehmen kann, hat der Bieger alles gegeben und verzweifelt gekämpft: Er ist der einzige Boll-Spieler, der es geschafft hat, zwei Strafen einzuheimsen, einmal in der 8. Minute wegen Ellbogencheck und einmal in der 31. Minute wegen unerlaubtem Körperangriff.
Hier ein Erinnerungsfoto:  
 

Möge der gute Bänggu-Geist weiterhin mit den Böllelern sein und mögen sie bald wieder aufsteigen.


(04.02.07)

Es fand ein Söini Brönch statt beim Bänen auf der Alp. Der Brönch war sehr gut besucht und es waren entsprechend verschiedene Neuigkeiten zu hören u.a. vom Tigr. Laut Tigr hat er die richtige Ecke erwischt. Gratulation.
Viel zu erzählen hatte auch Dan, der jetzt nicht mehr in Bern und Zürich schaffe(r)t sondern in Solothurn. Dies bedingt einen Arbeitsweg vornehmlich im Individualverkehrsmittel. Dan hat deshalb sein Dan-o-bil gegen einen schnittigen Alfa Kombi vertauscht. (Womit die Alfa-Besitzer-quote innerhalb des Söinis markant angesteigen ist. Zumal auch der Tigr zeitweilig Alfa fahren darf)


(01.01.07)

Das soeini wünscht allen soeinisten ein erfolgreiches 2007. Ein Jahr mit diversen wichtigen Ereignissen: So werden der Bänen (Ur-Söinist der ersten Stunde) und seine Anna den Bund fürs Leben eingehen. Dann werden schon bald alle Söinisten verheiratet sein. Alle Söinisten? Nein. Ein von unbeugsamen söinisten bewohntes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. (aber viele sinds nicht mehr wo dort wohnen, etwa nur noch 3)

 

(19.12.06)

Am letzten Freitag Abend haben sich Dan, Bieger und Tiger zu später Stunde in diversen Bars von Bern herumgetrieben. Nach einer gesitteten Feier für den zweiten Dan-Sprössling im beschaulichen Stettlen wurde in der Stadt ordentlich weitergefeiert. Zum Schluss gesellten sich auch diverse „Bullen“ dazu...neben und auf der Bar. Den kleinen Nik hätte es gefreut!
Dem DDD Double-Dad-Dan und seiner Oh-Carolina nochmal die besten Glückwünsche!


(09.12.06)

Man verkündet die Ankunft eines neuen Söinisten. Sein Name ist Nik und er ist vom Dän und der Caro. Herzliche Gratulation!

(19.09.06)

Der Bieger wurde des Nachts in der Stadt Bern gesehen. Er trieb sich in sportlich-lockerer Ausgangsbekleidung auf dem Kornhausplatz herum. Er bewegte sich in einem Kreis von einer grösseren Gruppe von dem söini unbekannten Leuten. Er schien bester Laune, dergestalt, dass er einen anderen Söinisten nicht bemerkte, der ihn erspähte.

(26.08.06)

Das Söini war in Leissigen. Leider konnten nicht alle Söinisten mit von der Partie sein. Aber die wo waren könnten mal eine Fotographie schicken auf dass man selbige hier integrieren kann.


(02.08.06)

Der soeini.ch webmäschter Abteilung ist ein weiteres Foto der jüngsten Sönistin Tanaya Suprapto (laut Insiderkreisen die angehende Miss World 2026) zugespielt worden: 

(25.07.06)

In Scharen kommen neue Söinisten auf die Welt. Der kleine Benedikt konnte seinen Titel als "jüngster Söinist" nur sehr kurz für sich beanspruchen. Eine neue Söinistin hat den Titel geschnappt.

Soeini.ch darf stolz die jüngste Söinistin präsentieren. Sie war bislang nur unter ihrem Codenamen "Haribo" bekannt, nun ist sie jedoch zur Welt gekommen und heisst Tanaya Putri Suprapto. (Putri heisst auf siamesisch "kleines Mädchen"). Sie kam kurz vor Mitternacht am 25.7. zur Welt, ist 50 cm kurz und 3120 g leicht.
Wir gratulieren den frischgebackenen Eltern Bowie und Stufe herzlich.
 

 
(17.07.06)

Soeini.ch ist in den Besitz eines exklusiven Bildes vom jüngsten Söinisten gekommen: Der Benedikt Flückiger. Wir gratulieren den frischgebackenen Eltern noch einmal herzlich!
  

(17.07.06)

Vom Bieger hört man verschiedenes


(16.07.06)

Wir dürfen zwei neue Söinisten unter uns begrüssen. Da wäre zum einen der Eric Halter (vom Vättu und vom Evi) und der Benedikt Flückiger (vom Flück und der Ariane)
Den frischgebackenen Eltern wünscht das Söini herzliche Gratulation


(17.06.06)

Ein Rumpfteam des Söini war auf dem Ganten seinem Gourmet-Schiff auf dem Vierwaldstättersee.

Bild siehe hier: 
 
(13.05.06)

In Bern fand zum 25. Mal der GP statt. Die traditionelle Laufveranstaltung konnte zum Jubiläum auch mit einem Novum aufwarten. Zum ersten Mal nahm der schnelle Söinist Bieger die 10 Meilen unter seine Laufschuhe, dabei war er vom Streckenrand aus zu beobachten. Siehe Bild. Das Söini gratuliert dem tapferen Sprinter zu seinem ausgezeichneten Ergebnis: Er benötigte bloss 1 Stunde und 17 Minuten und kam damit auf den 1226. Rang. 
 

(06.05.06)

Der Ganten tut nicht nur Bücher wälzen, Fälle bearbeiten und dumm schnuren, er tut auch rennen. Auf dem unteren Bild sieht man ihn in Aktion an der sola Staffette 2006. Er lief eine Etappe für das Team der "B&K Runners". Dazu pickte er - falls das Bild nicht täuscht - eine der landschaftlich schönsten (und mit einer Distanz von 5,9 km eine der eher nicht ganz so langen) Etappen der sola- Staffette heraus: Strecke Nummer 4 vom Uetliberg zur Felsenegg. Dabei erreichte der erwiesene Mittelstrecken-Spezialist den hervorragenden 61. Rang (von gut 700 klassierten LäuferInnen). Diese Angaben sind jedoch ohne Gewähr, da die Ranglisten der Sola doch eher kompliziert zu entziffern sind.
Nichts destotrotz eine Gratulation vom Söini zu diesem Glanzresultat!
 
(05.05.06)

Ein Rumpfteam des Söini war beim Sigen an diesem sein Fest zum Geburtstag. Dabei ist bekannt geworden, dass auch der Dan zügelt aber nur die Treppe hinunter. Er wollte schon länger in den unteren Stock zügeln weil er dann die Egger Harassen nicht mehr die Treppe hoch schleppen muss. Zudem muss er nicht immer die Treppe hinunter wenn er den Handball beim Training über den Balkon hinaus versenkt hat.

(02.05.06)

Der Tigr ist gezügelt. Man weiss nicht genau was dahinter ist.

(03.04.06)

Ein Rumpfteam des Söini war in RapperswilSG und hat bei Stufen und Bowie einen Brunch konsumiert. Der Stufen geht es gut mit dem Haribo. (wer nicht weiss wer der Haribo ist kann beim Bowie nachfragen)
Apropos Bowie und Stufen. soeini.ch ist noch in Besitz von einem Bild von deren Hochzeyt gekommen. Dieses dahier: (es ist von der Zivilen Hochzeit)
 
 
Und so sahen Bowie und Stufen aus beim zweiten Hochzeit in Indonesien: 


(01.02.06)

Der Sigen und Angi haben eine neue Adresse, man wohnt jetzt an der Niggelerstrasse 12 in 3007. Das ist gar nicht so weit vom Ort wo einmal der Bänänen gewohnt hat vor vielen Jahren. Aber der Bänänen ist ja jetzt grad noch ein Bisschen weiter weg.


(07.01.06)

Das Söini war bei Lehmann Fritz am käsen.
Sehr gut. Anschliessend noch in der Stadt, wo diverse Söinisten interessante Neuigkeiten auf Lager hatten wie beispielsweise dass es noch bald mehr kleine Söinisten gibt.
Dann ging man noch an den Match.

Details hier
 
(06.10.05)

Der Ganten wurde 30. Er veranstaltete ein Fest an der Bahnstrasse in Bern. Er hatte grosse Angst vor einer persönlichen Blamage vor den Gästen, die jedoch glücklicherweise ausblieb. Dafür kam dann noch die Feuerwehr zum Fest. Das hat bisher noch kein anderer Söinist zustande gebracht. Daher ein grosses 2-3 für den Tigr


(1.08.05)

Das soeini war auf der AFA. Als Beweis dienen die Bilder in der Fotogalerie

(23.7.05)

In Siamesien haben Bowie und Stufen geheiratet. Das Söini gratuliert herzlich. Anschliessend gehen die beiden frischvermählten noch auf Hochzeitsreise in Java.
Somit sind schon mehrere Söinisten verheiratet (Insgesamt 3 Paare) und die Quote steigt bald auf 50 %. Nachwuchs ist bereits einmal vorhanden (siehe weiter unten)
 
(11.1.05)

Happy Birthday Jan!
Our youngest member is 1
 
(8.1.05)

Happy Birthday SÖINI!
Mit einem berauschenden Jubiläums-Pizzi-Söini beging die nahezu komplette Söini-Crew das 10-jährige Söini-Jubiläum.

(22.11.04)

Lic.mic. Sigen wechselt seinen M(P)loderator-Sitz von Radio Fribourg zu Radio BE1. Mi ghört ihn ab sofort ufem Äther vo Bärn uf dr Frequenz 101.7 MHz.
 

(21.10. und 5.11.04)

Klammheimlich ist die Familie Halter 30 geworden. Dafür gibt es selbstverständlich ein Kerzli

DIE FRAGE DES SÖINIS: wenn dörfe mir i Chirschiacher cho fiire?
 

(30.10.04)

Söini-Wedding Nr. 3: Prinz Halter und seine Prinzessin Evelyne haben sich auf Schloss Hünigen vermählt. Das Söini sendet die beschten Wünsche an den Chirschiacher und bedankt sich für das bombige Hochzeitsfescht. 

 

Siehe auch Gälleri


(29.10.04)

Die Stufe und der Bowie haben juscht am selben Tag wie das Evi und der Halle zivilgetraut - somit ischt der 29.10.04 ein grosser Söini-Tag! Herzliche Gratulation nach Rappi, wo eine kleine Söinidelegation mitfeierte, während andere Söinimembers in Schlosswil am Ziviltrauen waren!
Bei dieser Gelegenheit möchte das Söini auch Grüsse nach Jakarta an die Umiarti und den Marahuru senden - probably Söini goes to Indonesia in 2005.

(6.10.04)

Skandal: schreckliches trug sich an diesem Mittwoch zu, den praktisch das gesamte Söiniteam vergass den Geburtstag von Cantabene el tigro von Luzern, so dass sich dieser genötigt fühlte ein Protestmail auszustossen!!! Die Webmaschter möchten sich in aller Form beim Betroffenen entschuldigen und gratulieren ihm im Namen des Söini offiziell zum 29.Geburtstag.

Dafür gibt es ein Kerzli: 


Aufruf an alle Söinisten: streicht Euch den 6.10.2005 rot in der Agenda an, denn da wird der Gante 30 und wir wollen uns ja nicht lumpen lassen.

(17.9.04)

Das zweite Söini-Pölti war ein voller Erfolg. Der Halle musste baggern, autofahren, Pastetli verkaufen und den Polizisten erklären, wie das war mit dem Gummisusi hinten im Auto.

Details


(7.8.04)

Ein Söini-Rumpfteam begab sich auf die AFA. Es wurde gebrätelt und dumm geschnuret. Vor allem über die wo nicht da waren.


(7.7.04)

Der Sigen wohnt immer noch am gleichen Ort.


(5.7.04)

Der Ganten ischt gezügelt. Über die näheren Beweggründe sowie auch über eventuelle Hintergründe herrscht Unklarheit.


(1.7.04)

Der Halle ischt gezügelt. Zusammen mit seiner Lebenspartnerin Evi hat er eine E-igentumswohnung zwischen Bern und Ittigen erstanden. Von dort aus pendelt er täglich nach Langenthal im Oberaargau, wo er nach wie vor im Dienste des Baumaschinen herstellers Ammann steht.


(5.6.04)

Der Flück ischt gezügelt. Seinen Hauptsitz hat er jetzt wieder in der Stadt Bern. Offenbar hat er jetzt auch seinen Job beim renommierten Finanzunternehmen PriceWaterhöusecoopers&Lybrand aufgegeben. Gerüchten zufolge hat er sich selbständig gemacht und führt nun erfolgreich seinen frisch gegründeten "Flügu's Coffee Shop"


(01.06.04)

Der Bänen wohnt im Döwntöwn Switzerland. Er hat sich ein Logis genommen zusammen mit Anna, und pendelt von dort aus fleissig nach Ennetbänen (resp. nach Bänen selber, weil das Spital ja dort steht). Unterwegs zur Arbeit kreuzt er jeweils den Dan, der seinerseits 3x die Woche nach Zürich pilgert.


(10.05.04)

Der Dan und Caro sind zu Dans Wurzeln zurückgekehrt und wohnen nun im Schönen Worblentäli im malerischen Stettlen. Von dort aus fährt der Dan nun jeweils 3x die Woche nach Zürich.

(6.5.04)

Der Sigen feiert sein 30-jähriges Jubiläum wie geng mit eme griffige Grillfescht. Ein Novum: erschtmalig durften die geladenen Gäschte die leicht wind-ramponierte Terrasse vom Sigen begrillen (es Eggerbierzäut hät äuä besser gha). Das Söini war wie gäng präsent mit einer Prodügsion. Wir bedanken uns herzlichscht für das vorzügliche Festli und möchte insbesondere den hervorragenden Härdöfpugrating von Käthi und Jürg rüemen.

(1.5.04)

Der erschte Mai 2004 ist ein weiteres Datum für die Analen des Söini. In Abgeschiedenheit haben Flügu und Ariane sich in Dresden das Ja-Wort gegeben. Das Söini nutzt die Gelegenheit dem zweiten Söini-Hochzeitspaar die besten Wünsche nach Mexico auf die Hochzeitsreise mitzugeben. Tüet nid z'strub, sonscht rüeft eine schwarze E. (Zitat Gante), gäu Flügu! 
 

Nachträglich möchte das Söini dem Flügu noch zu seinem 30igsten gratulieren.


Übrigens: am 1.5.04 sind der Dan und die Caro nach Stettlen gezügelt.

(10.3.04)

Eine Hochzeitseinladung flattert den Söinisten ins Haus. Sie kommt von "jet-set" Mathias "un t" Flück und von seiner Ariane. Nachdem der Flück im vergangenen November vom oberen Söini-Cremium einstimmig das "Go-ahead" für die Ariane erhalten hat, steht dieser Vermählung nichts im Wege. Das Söini wünscht dem jungen Paar alles Gute.

Nur ein Fragezeichen besteht: Das wie und wo des Pöltis ist noch nicht geregelt.

(6./7.3.04)

Die Soinisten waren auf ein Wochenende in Grindelwald. Es war also noch lustig.
Nur das blöde Tipi war also nicht so geil. Alles andere (ausser der leicht getrübten Sicht auf der Piste und dem nicht mehr taufrischen Brot zum Fondue) war erstklassig. Mehr dazu im unten anzuklickenden Lagebericht (pdf) von den Schneehasen Dan und Ganten!


Soeini_in_Grindelwald 2004.pdf


(12.2.04)

Die Söini-Hotline wird mit 'reports of major interest' geradezu überflutet:

1. Neben Flücky und Ariane wollen sich auch Halle und Evi im 2004 nun den Ehering überstreifen. Das grosse Ereignis soll am 30.10.04 stattfinden. Allen Söinisten/Söinistinnen sei geraten diesen Samstag dick und mit Leuchtstift verchriblet in der Agenda einzutragen!!!

2. Es tut sich auch was in Züri: der Bänen und die Anna wollen in der selben Röiberhöli unterschlüpfen. Mehr Details und Daten einer Husröiki werden folgen.

(11.2.04)

Jan Schaffer gedeiht prächtig und feiert seinen ersten kleinen Geburtstag.

Ein härziges Exklusivbild wurde den Webmäschtern zur Verfügung gestellt... 
 

(11.1.04)

Das hat es noch nie gegeben!!! Erstmals nach 8 Jahren "Söini", wurde ein neues Mitglied in die edle Gilde der Söinisten aufgenommen:

Sein Name: JAN the small DAN Schaffer 

 
Das Söini fröit sich ausserordentlich mit der Caro und dem Dan über den Nachwuchs und wünscht der Familie Schaffer alles Gute!!! 

 
 
(06.12.03)

Der Dan und die Caro haben also wirklich geheiratet. Bald kommt Nachwuchs (on time wäre der 6.1.2004)
 

(03.11.03)

Söini has met Ariane. In allgemeiner Übereinstimmung dürfen wir Ariane ein gutes Zeugnis ausstellen und beglückwünschen den Flück zu seiner Wahl. Das Söini wünscht dem Paar einen freudvollen weiteren Lebensweg und hofft, die beiden wieder bei einer anderen Gelegenheit begrüssen zu dürfen. Es böte sich hierfür ein Söini an.
 


(6.&21.10.03)

Das Söini gratuliert nachträglich dem Ganten zum Geburi und beglückwünscht ebenso den Halle im Pre-Sörty-Clöb. Dafür wird wieder einmal das alte Cherzli ausgegraben.
 


(19.10.03)

Die Söini-Saison 03/04 ist eröffnet:

Das erste Söini fand in Leissigen statt. Der See war ca. 1cm kalt, so dass sich nur die härtesten der Söinisten in die Fluten wagten. Nach langem zögern und einem gescheiterten Versuch konnte sich auch M.H. unter diese Gilde begeben. Im Anschluss wagten sich umso mehr an den Käse und den Weltrekord-Strudel aus Züri vom Sigen. 
 
(11.10.03)

Es kursieren Gerüchte, dass im Hause Flückiger bereits konkrete Hochzeitspläne geschmiedet werden! Stimmt das Flügu? 


(04.10.03)

Sigen und Angi sind nach drei Wochen in Kanada wohlbehalten wieder zuhause. Etwelche Gerüchte, wonach sie in den Hurrican Juan geraten sind, haben sich in Wind aufgelöst. 

(25.09.03)

Der Tiger zügelt nach Zürich. Da muess Gäud ume si.

(07.09.03)

Der Tiger und die Tigerin haben ein ausführliches öpdate ihrer Reise geschickt. Sie sind 4000 km durch Australien gefahren und haben bei dieser Gelegenheit die einheimische Flora und Fauna bestaunt. Eines der Highlights war offenbar die Sichtung einer Schlange mit einem 3m langen Pinsel. Der Ganten bestätigte eindringlich, dass es sich hierbei um keinen Witz handle.

(01.09.03)

Flügu is back!!! U ersch no mit hammerhafte NEWS:

Zitat:
"Werte Söinischten
Es sei euch mit Freude bekanntgegeben:
Der Flügu ist verlobt.

Mit bestem Gruss
Der Flügu

(Ein pikantes Detail: ganz ungewollt und total zufällig wurden die Ringe
vis-a-vis vom Tellsdenkmal in Altdorf gekauft....:-)"

Hier das Spontanfoto der Turtelnden... 

 
Dem Söini bleibt nur noch auf dieses Erst-Söini-Ereignis anzustossen und dem Flügu mit Flügerine zu gratulieren.
Und... hoffentlech si mir zur Hochzyt iglade!?! (e saftigi Produktion isch Öich gewähr, we mir dörfe cho!)

(14.08.03)

Am 30. August findet an der Aarhaldenstrasse 17 in Bern-Wabern eine Wohnungseinweihung statt inkl. Söini-Besichtigung. Wer ein rechter Söinist ischt, ischt anwesend.

(12.08.03)

Tiger und Tigerin sind döwn önder. Wir danken den beiden Reisenden für die - wenn auch eher kurzen - Reiseberichte und wünschen weiterhin schöne Ferientage!

Am 12.September, so munkelt man, werden sie wieder hierzulande sein.

(10.08.03)
 

Bäne's "Ochsenfuss" is alive
 

06.07.2003

AFA '03!

Es hat also tatsächlich geklappt und das Söini war auf der AFA!
Nach einigen Missverständnissen aufgrund der nebulösen Anfahrtsstrecke konnte das söini pünktlich am Sonntagnachmittag um 1 Uhr in Schwäbis einschiffen. Sodann fuhr das Söini nach Jaberg, wo gegrillt wurde und dann ging es weiter nach Bern, wo wir auf der Höhe Biegerstrasse die Aare wieder verliessen.

Technische Daten AFA:
Anzahl Söinisten/Innen: 7

Anzahl Schlabos: 3

Namen Schlabos:
- Barbara (der Klassiker, leider nicht mehr ganz dicht) (siehe unten)
- Vifus Hightechboot (inkl. Rod Holder)
- Bieger's knallorangerotes Einerschlabo (der unverwüstliche Oldtimer)
 

(14.06.03)

Wo bleibt Flücky? Dies fragt sich das Söini...

Warschiinlech het är es klassisches RodHolder®-Problem!


(12.06.03)

Ein Gerücht aus der selben Ecke:

Der Sigen hat jetzt 2 Katzen zu Hause... itz chas ersch rächt ke Zuefau me si, dass är per 1.Ougschte a Sandrain züglet!

Sige, faus Hiuf bruchsch chöme d'Söinischte cho ushäufe!

(15.06.03)

Ein weiteres Gerücht:

Das erste Söini der nächschten Söini-Season wird am Sandrain stattfinden. Angeblich will eine Söinidelegation (es soll sich hierbei um ein Männlein und ein Weiblein handeln) eine neue Söini-Bastion errichten...

DAS SÖINI FRÖIT SICH AUF DIE EINLADUNG AN DEN SANDRAIN!

PS. Für Insider: dört hets o es Puff wi ir nächi vom Halle (cave: Chutzestrass) - das cha ke Zuefau si!

(01.06.03)

Gerüchte aus dem Hause Halter-Kretschmer:
- Familienplanung Schritt 1: Autokauf (erledigt)
- Familienplanung Schritt 2: "Hauskauf" (notarielle Beurkundung; erledigt)
- Familienplanung Schritt 3: läuft da schon was?

(31.05.03)

Eine Söinidelegation bereitet eine hochkarätige Produktion zu Ehren unseres ältesten Söinisten vor (es wird von Tänzerinnen aus dem Ostblock gemunkelt; Stude macht das!).

Abwesenheit - die Meldung: Flücky mit "Geschlechtskrankheit" ans Bett gefesselt. Was läuft da, Flücky? Bitte um offizielles Statement, zur Vermeidung weiterer Gerüchte.

(06.05.03)

Der Sigen feiert seinen letzten Twen-Geburtstag. Das Söini wünscht ihm viel Glück bei der Umstellung im nächschten Jahr und gratuliert ihm natürlich herzlichscht!

(25.04.03)

Bänen der Pinsel feiert Geburtstag. Er will keine Geschenke. Wir werden uns das noch überlegen. Herzliche Gratulation zum Geburtstag jedenfalls.

(22.04.03)

Der Flück scheint einer erfolgreichen Eroberung von Sachsen's Weiblichkeit näherzurücken (oder isch scho eroberet?). Er will aus diesem Grunde dem nächschten Söini fernbleiben. Hier sein Lagebericht... 

 
(20.04.03)

Der Begriff "söini" ist nun definitiv im Internet etabliert! Nachdem Soeini.ch zum ersten Mal von der Suchmaschine search.ch am 16.10.02 lokalisiert worden ist, haben mittlerweilen mehrere Suchmaschinen die eigentlich wichtigste Homepage des 'Underground' erspäht.

(04.04.03)

Der Ganten ist seit 2.4.03 lic.iur und lic.rer.pol (dh er ischt jetzt ein Buchhalterjurist oder ein Juristenbuchhalter). Herzliche Gratulation.

(03.04.03)

Dan on time wird pünktlich am 3. April 30 jährig. Wir gratulieren dem Dan zu seiner Leistung und hoffen, dass er das vierte Jahrzehnt seines Lebens in Würde anschneidet. Ebenfalls hoffen wir, dass er den heutigen Tag geniesst und wünschen ihm das beste für seine Zukunft in der Erwachsenenwelt.

(01.04.03)

Der Flück macht zweideutige Telefonate in unser nördliches Nachbarland.

(24.03.03)

Der Flück sorgt erneut für Schlagzeilen.

Da es sich um eine klassifizierte Nachricht handelt, dürfen wir hier nur zwei Facts veröffentlichen:

1) "Dresden zeigen" am 11.4.

2) "beim Schifahren kennengelernt"

(23.03.03)

Auf Grund von akuter Überarbeitung wird dem Dan sein langerwartetes 30 Jahre Fest leider auf den Juni verschoben. Wir wünschen dem Dan einen geruhsamen Geburtstag am 3.4. und ein frohes Fest.

(11.03.03)

Sehr vorbildlich: Das soeini hat eine Karte erhalten vom Flück aus dessen Skiferien. Besten Dank!

(07.03.03)

Zuweilen trifft man einen Söinisten mit Söinistin auf der Gasse an. So geschehen an der Bärner Fasnacht vom HP Friedli bim HPete spielen... 


(28.02.03)

Der Ganten kam sogar einen kurzen Abend lang mit einer Söini - Delegation in den Ausgang.

Dafür darf er kurzfristig aus dem Schämiegge raus.

(15.02.03)

Das Söini ischt im Solbad gewesen (resp. ein teil des Söinis) Dann noch beim Sigen. Der "News" - Webmaschter wollte ja ursprünglich sein eigenes frässi nicht kommentieren. Der Halle hat aber vor kurzem bemängelt, dass die Site ohne Kommentar nicht auf dem neusten Stand sei. Ich solle schreiben, es sei gut gewesen.

(20.01.03)

Mittlerweile sollen die ersten Söinisten bereits wieder in einem Hamburger - Lokal gewesen sein (vgl. unten). Das geht jeweils schnell

(12.01.03)

Das Börger Soeini war erstklassig. Das Frässi relativ üppig. Das führte bei einigen Söinisten zu einer leichten Börgeritis überfüllus. Der MC Donalds wird daher in der nächsten Zeit nicht gerade von Söinisten überrannt werden, um eine Prognose zu wagen.